Code Zero

Rund um das Thema Rigg und Segel

Code Zero

Beitragvon Atoll » 21. Sep 2007, 21:30

Hallo Hanses,

wir denken über ein weiteres Vorsegel nach.
Die SF auf unserer 370 ist ganz gut. Bei wenig Wind vermissen wir natürlich, wie wohl alle hier, mehr Segelfläche. Statt einer Genua würden wir vielleicht ein Code Zero fahren. Haben aber keine Ahnung davon.
Hat hier jemand so ein Vorsegel oder kann was dazu sagen?

Gruß Friedhelm
Mast und Schotbruch
Benutzeravatar
Atoll
Kapitaen
 
Beiträge: 277
Registriert: 3. Feb 2005, 23:09
Wohnort: Übach-Palenberg
Bootstyp: Hanse 370

Veröffentlichen bei:

Bei Facebook veröffentlichen Facebook Bei Twitter veröffentlichen Twitter Bei MySpace veröffentlichen MySpace

Beitragvon Marspi » 21. Sep 2007, 22:51

Hallo Friedhelm,

habe ein paar grundlegende Informationen bei Wikipedia gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Code_Zero

Der Bericht bei IBN-Online ist auch interessant:

http://www.ibn-online.de/tipps/gennaker1.html

Gruß
Martin
Benutzeravatar
Marspi
Navigator
 
Beiträge: 106
Registriert: 31. Jan 2005, 09:15
Wohnort: Olfen
Bootstyp: ex Hanse 341

Re: Code Zero

Beitragvon Timm » 26. Aug 2013, 14:37

Hallo Friedhelm,

der letzte Beitrag zu diesem Thema liegt nun schon ein wenig zurück, dennoch würde mich der Ausgang Deiner Recherche sehr interessieren. Ich denke, das Thema ist nach wie vor aktuell.

Gruß Timm
Timm
Bootsmann
 
Beiträge: 17
Registriert: 7. Okt 2010, 19:59
Bootstyp: Hanse 320

Re: Code Zero

Beitragvon ekkeharde » 28. Aug 2013, 20:31

Hallo Tim,
ich kann nur Schwärmen von unserem Code Zero. Wir haben ihn von Anfang an in der rollbaren Ausführung. Für Leichwind bis zu 4 Bf selbst auf Kursen relativ hoch am Wind nutzbar und absolut einfach zu bedienen. Du brauchst halt eine entsprechenden Anschlagpunkt am Bug. Da der Code Zero viel Spannung auf dem vorlieg braucht solltest Du den Anschlagpunkt auf jeden Fall nach unten mit einem Wasserstag abfangen, das hat uns damals W&R Super installiert.

Gruß Ekkehard
ekkeharde
Maat
 
Beiträge: 8
Registriert: 15. Jan 2012, 13:16
Bootstyp: Hanse 445

Re: Code Zero

Beitragvon Lucia-Ann » 29. Aug 2013, 18:23

Hallo,
ich fahre als Alternative zur Selbstwendefock eine Genua mit zwei Reff. Die Reffs funktionieren prima, dass heißt von Anfang 3 Bft bis 7 Bft ist alles abgedeckt. Im zweiten Reff sieht das Segel immer noch aus, als würde es so gehören. Hersteller war UK .
Da blieb noch das Problem bei "blöden Kursen" vor dem Wind und extrem wenig Wind. Seit diesem Sommer habe ich dafür ein Gennaker mit Bergeschlauch. Am Boot sind dafür keine zusätzlichen Montagearbeiten notwendig. Hersteller auch UK. Funktioniert von 80 bis 170° scheinbaren Wind (das geht von Ende 1 Bft bis Ende 3 Bft), mit etwas tricksen mit einem Baberholer habe ich sogar 60° geschafft (wahrer Wind 90°)... und Kurs 180°... gesehen und ausprobiert Gennaker setzen und Groß kräftig durchgesetzt auf dem Traveller bei Anschlag lee. Damit gewinne ich keine Regatta, konnte aber ganz relaxt auch platt vor dem Wind fahren, ohne dass das Gennaker zusammenstürzt und habe trotzdem die Sicherheit, das Segel bergen zu können, wenn der Wind wieder auffrischt.
So hoch wie mit einem Code Zero komme ich sicher nicht aber dafür bequem vor dem Wind. Eine Rolleinrichtung wäre bei mir, mit meinem verjüngten Mast im Top und fehlender Wasserstag nicht ohne aufwendige Montagen gegangen.
Lucia-Ann
Bootsmann
 
Beiträge: 25
Registriert: 4. Aug 2011, 19:24
Bootstyp: Hanse 315


Zurück zu Rigg und Segel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste